Torf- und Kokosquelltöpfe

 

Wenn man sie kauft, sehen sie aus wie kleine, flache Tabletten, denn man muß sie erst wässern bevor man sie benutzen kann.
Torf- oder Kokosquelltöpfchen bestehen nämlich aus gepresstem und getrocknetem Substrat, das von einem feinen Netz umgeben ist. Je nach Art handelt es sich entweder um reine Kokosfaser oder um ein Torf-Erde-Gemisch.

Nach dem Aufquellen können Samen oder auch Steckling direkt oben in die Öffnung gedrückt werden. Man benötigt keinen weiteren Topf, sondern kann die Quelltöpfchen direkt in der Bodenwanne des Zimmergewächshauses platzieren.

Dieses hat den Vorteil, dass die Wurzeln der Pflänzchen direkt durch das Netz wachsen können und sich dadurch ein gesundes und kräftiges Wurzelsystem ausbilden kann.

Die größere Pflanze kann mit Quelltopf umgepflanz werde in einen größeren Topf oder auch direkt ins Freiland.

Quelltöpfe gibt es in verschiedenen Größen.

Gebrauchsanleitung:

  1. Übergießen Sie die Quelltablette mit reichlich Wasser.
  2. Nach ca. 20 min ist die Tablette zu einem kraftvollen, kleinen Pflanzenballen aufgequollen.
  3. Bestücken Sie das Pflanzloch oben nun nach Bedarf mit Samen oder Steckling.
  4. Vorsichtig nochmals angießen und im Gewächshaus platzieren.

Neuen Kommentar schreiben

Full HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • No HTML tags allowed.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.