Speichergewebe

 

Die meisten Pflanzen verfügen über Speichergewebe, das sich durch besonders große Speicherzellen auszeichnet. In ihnen können Reservestoffe wie Eiweiß, Stärke und Fett zwischengelagert werden und in mageren Zeiten wie im Winter wieder freigesetzt und genutzt werden. Solche Speichergewebe können sich sowohl in den Wurzeln als auch im Spross befinden. Die meisten Samen haben Speichergewebe und viele Pflanzen bilden eigene Organe zum Speicher wie Knollen, Zwiebeln oder auch Rüben.

Neuen Kommentar schreiben

Full HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • No HTML tags allowed.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.