Photoperiodismus

Manche Pflanzenarten können nur mit der Blüte beginnen, wenn bestimmte Tageslängen vorhanden sind und ein bestimmter Hell-/Dunkel-Rhythmus eingehalten wird. Man unterscheidet diese Pflanzen in Kurtagpflanzen und Langtagpflanzen. Erstere brauchen eine lange Phase der Dunkelheit von mehr als 12 Stunden und eine entsprechend kürzere Phase des Lichts. Bei Langtagpflanzen ist es genau anders herum. Man nennt diese Tageslängenabhängigkeit bei Pflanzen Photoperiodismus.

Begründen lässt sich ein solches Verhalten oftmals durch das Klima am Ursprungsort. Pflanzen, die in Äquatornähe beheimatet sind, finden dort lange Perioden mit Lichtverhältnissen unter 12 Stunden täglich.während Pflanzen, die in der Arktis beheimatet sind, sich auf eine kurze Periode mit langen Tageslängen im Sommer beschränken müssen, um überhaupt geeignete Bedingungen für die Blütebildung vorzufinden.