organischer Dünger

Organische Dünger sind normalerweise tierischen oder pflanzlichen Ursprungs, können aber auch synthetisiert werden.Sie bestehen aus kohlenstoffhaltigen Verbindungen. Organische Dünger sind meist Abfallstoffe aus der Landwirtschaft, die wiederverwendet werden können, was zu geschlossenen Kreisläufen führen kann.
Beispiele für organische Dünger:

  • Gülle
  • Jauche
  • Mist
  • Hornspäne
  • Guano
  • kompostierte Pflanzenreste

Im Gegensatz zum mineralischen Dünger ist er langanhaltender in seiner Wirkung und wird weniger schnell ausgewaschen, da er mit dem Bodenleben zusammenarbeitet. Dadurch dient er nicht nur als Nährstoff für Pflanzen, sondern auch zu Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit durch die Anregung der Bodenlebewesen. Zu dem ist er meistens in Form von Kompost kostenlos und ausreichend im Garten vorhanden.