Leguminosen

Leguminosen ist ein Synonym für Hülsenfrüchtler (Fabaceae). Dies ist eine der größten Pflanzenfamilien weltweit und gehört zur Familie der Schmetterlingsblütenartigen (Fabales).

Die Besonderheit dieser Pflanzen ist eine Symbiose mit stickstoffsammelnden Bakterien (Rhizobium) an ihren Wuzelknöllchen, sogenannte Knöllchenbakterien. Diese fixieren Stickstoff in den Knöllchen und reichern dadurch den Boden wieder damit an. Deswegen wird auch empfohlen nach jeder Ernte als Zwischenkultur Leguminosen anzupflanzen.


Im Fachhandel werden mittlerweile fertige Gründüngungsmischungen angeboten, die auf die unterschiedlichsten Gartenböden abgestimmt sind.

Zu den Leguminosen gehören unter anderem:

  • Erbsen
  • Bohnen
  • Kichererbsen
  • Linsen
  • Senf
  • Wicken
  • Lupinen
  • Klee