Fruchtfolge

Bodenmüdigkeit tritt ein, wenn immer dieselbe Pflanze am selben Ort gepflanzt wird. Und das auch noch Jahr für Jahr. Die Wurzelausscheidungen der Pflanzen sind daran Schuld - sie lassen den Boden ermüden. Dies ist aber hauptsächlich beim Gemüseanbau ein Thema. Ein ermüdeter Erdboden weist eine deutlich höhere Konzentration an Ungeziefer und Schädlingen, Unkraut und Pilzen auf. Aus diesem Grund hat man die Böden eines Tages in der Geschichte der Menschheit in bestimmte Klassen eingeteilt: Ein frisch gedüngter Boden war für Gemüsesorten der ersten Tracht zu verwenden. Auch teilte man das Gemüse in Schwach-, Mittel- und Starkzehrer ein. Durch die Fruchtfolge wird dafür gesorgt, dass dem Boden die Nährstoffe nicht zu einseitig entzogen werden, und die Schädlingsbevölkerung sich in Maßen hält.

Fruchtfolge meint ganz genau das jährliche Aufeinanderfolgen verschiedener Pflanzenarten.