Flächensträucher

 

Unbepflanzte Erdflächen trocknen in der Sonne sehr schnell aus und verlieren an Bodengare. Schutzlos den Witterungseinflüssen ausgeliefert, dörrt der Boden aus und verkrustet bei zu starkem Regenfall. Gegen diese Erscheinungen hilft eine Flächendeckende Bepflanzung mit Polsterstauden und dichtbelaubtem, kriechendem Gehölz. Viele dieser Flächensträucher wachsen nach der Zeit zu einem dauerhaften Bodenteppich. Ysander (Pachysandra) und niedrig wachsende Zwergmispel (Cotoneaster) eignen sich gut für diese Zwecke. Der Ysander scheut zudem nicht die Wurzelkonkurrenz von Bäumen und Sträuchern. Auch Kriechwacholder, bunte Rabattenstauden und blühende Schnittblumen bilden eine mögliche Kombination von Flächensträuchern und Blumen.