Einzelfrüchte

Der Name Einzelfrucht gibt Aufschluss über die Entstehung der Frucht. Diese bildet sich nämlich aus einzelnen oder mehrerer miteinander verwachsenen Fruchtblättern der Blüte.

Je nach dem, ob sich die Frucht nach der Reife öffnet, um den Samen freizugeben, oder geschlossen verbleibt und als ganzes von der Pflanze abgeworfen wird, unterscheidet man Einzelfrüchte nochmals in Streu- oder Schließfrüchte.

Zu den Streufrüchten gehören folgende Fruchtformen:

  • Balgfrucht (z.B. Rittersporn)
  • Hülse (z.B. Bohne)
  • Kapsel (z.B. Klatschmohn)
  • Schote (z.B. Schöllkraut)
  • Schötchen (z.B. Mondviole)



Zu den Schließfrüchten gehören diese Fruchtformen:

  • Nuss (z.B. Haselnuss)
  • Beere (z.B. Tomate)
  • Steinfrucht (z.B. Pflaume)