Einwintern

Das Einquartieren von Obst und Gemüse im Winter dient seit langer Zeit der Nahrungsaufbewahrung mit Inhalt aus dem eigenen Garten. Meist geschieht dies in einem Keller. Für einen Gemüsekeller und für Kartoffellagerung gelten die Richtlinien: Die Temperatur sollte mindestens 4, höchstens acht bis zehn Grad Wärme betragen. Ausserdem sollte die Luftzufuhr bei möglichst gleicher Außen- und Innentemperatur gewährleistet sein, da das Gemüse weiter atmet. Obst und unreife Tomaten lassen sich in einer Schicht aus Torfmull vor Fäulnisserregern schützen. Der Torf wirkt ausserdem antibakteriell und lässt so kleine Mengen an Lagergut keimfrei einwintern.

Manche Pflanzen sollte man sogar im Winter aussen lassen, wie der Grünkohl z.B. der erst bei bitter kalten Temperaturen sein herzhaftes Aroma erhält. Durch einen kleinen Trick, kann man Schwarzwurzeln und Porree, über den Winter in den Beeten lassen: Man gräbt um die Pflanze ein Loch und füllt es mit Herbstlaub auf.