Bodenart

 

Die Bodenart gibt Auskunft darüber aus welchen mineralischen Bestandteilen sich ein bestimmter Boden zusammensetzt.
Die einzelnen Bestandteile werden nach ihren sogenannten Korngrößen definiert.

Um den Boden genau analysieren zu können, wird er gesiebt und in seine einzelnen Bestandteile zerlegt, sortiert nach Größe der einzelnen Teilchen. Zunächst werden die Teilchen abgesiebt, die einen Durchmesser von 2 mm und mehr haben. Diese Gruppe nennt sich Grobboden oder auch Bodenskelett. Alle Bestandteile die kleiner sind als 2 mm bilden den sogenannten Feinboden und werden erneut durch Sieben untersucht.

Man unterscheidet den Feinboden erneut in drei Gruppen an Bestandteilen:

  1. Sand mit Korngrößen von 2,0 bis 0,06 mm Durchmesser
  2. Schluff mit Korngrößen von 0,06 bis 0,002 mm Durchmesser
  3. Ton mit Korngrößen von 0,002 mm Durchmesser und kleiner

Je nach dem in welchem Verhältnis diese drei Bestandteile in einem Boden vorhanden sind, ergibt sich eine eigene Bodenart, die mit den Attributen sandig, lehmig, schluffig oder tonig beschrieben wird und damit zugleich Angaben vermittelt über Faktoren wie Bearbeitbarkeit, Wasserleitfähigkeit und Wasserhaltefähigkeit sowie Speicherbarkeit von Nährstoffen.

Mit etwas Übung kann man die Bodenart auch ungefähr selber herausfinden mit Hilfe der sogenannten Fingerprobe (siehe Lexikoneintrag: Fingerprobe).

Neuen Kommentar schreiben

Full HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • No HTML tags allowed.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.