Ansaat- oder Anzuchterde

Anzuchterde ist eine spezielle Erdenmischung, die auf die Bedürfnisse von Sämlingen und Stecklingen angepasst wurde. Man verwendet sie zur Anzucht von Pflanzen unter künstlichen Bedingungen im Gewächshaus.
Dies bedeutet, das sie frei von Schädlingen und Krankheitskeimen ist, sowie leicht und gut belüftet.

Deswegen sollte Ansaaterde aus verschieden großen Bodenpartikeln bestehen und zudem einen sauren pH-Wert aufweisen.


Shoplink: Anbauerde und Substrate
Zu Beginn ihrer Lebensphase sollten Pflanzen nur wenige Nährstoffe bekommen. Sie neigen ansonsten dazu, schnell zu schießen und kaum Wurzeln zu produzieren. Genau das Gegenteil soll ja aber erreicht werden. Anzuchterde ist daher nährstoffarm.

Sie besteht meistens aus einer Mischung von sterilisierten Erden (Lehm, Torf oder Torfersatzstoffen), Sand und manchmal noch Zusatzstoffen wie feiner Rinde oder Perlite.